Die Resonanz auf die "Urlaubsguru-Allstar"-Spiele war größer, als sich das Veranstalter UN-Sport.de erhofft hatte. Die Ränge in der Halle waren sehr gut gefüllt und die Stimmen nach dem Handballfest waren ausschließlich positiv.

Sebastian Swoboda (Foto mit Adrian Mann/links), Kapitän der Urlaubsguru-Allstars: "OSC Dortmund war schon eine Hausnummer, die kannten keine Gnade und haben die Partie richtig ernst genommen. Da war es schon sehr schwer für unseren zusammen gewürfelten Haufen. Ich denke, aber dass die Zuschauer ihren Spaß hatten. Ich freue mich schon auf die dritte Auflage."

Als Kapitän wäre "Swob" auch dann wieder automatisch gesetzt. Er wolle sich aber wieder dem Voting der UN-Sport.de-Leser stellen, kündigte der ehemalige Leistungsträger der HSG Unna an. Seine ehemaliger Teamkollege, Adrian "Akki" Mann, bestritt übrigens sein letztes Handballspiel. Er wechselt zum American Football, was man bei seinem unglücklichen Zusammenstoß mit dem OSC-Keeper im Kreis schon erahnen konnte. Bei den Damen sicherte sich Torhüterin Andrea Waschke, die zur Spielführerin gewählt wurde, automatisch einen Platz im Team 2018. Auch sicher dabei ist Mario Stratmann, der sich wenige Tage vor dem Spiel am Knie verletzte und nun mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausfällt.

Klaus Soth, "Mister HC TuRa" und Chefcoach der Urlaubsguru-Allstars: "Gegen den OSC als eingespieltes Team hatten wir keine Chance. Aber die Zuschauer haben viele Tore gesehen, leider zu viele für den Gegner. Dortmund ist eigentlich oberligatauglich. Es war Werbung für den Handball. Ich persönlich hoffe auf eine Wiederholung. Schade finde ich, dass die Zeitungen im Vorfeld dieses Ereignis für den Handballkreis Hellweg nicht angekündigt haben."

Christian Feldmann, Trainer OSC Dortmund: "Wir hatten einen Gegner für unseren Aufgalopp gesucht. Roland Wilms von KEMPA hat dann den Kontakt hergestellt. Vor sovielen Zuschauern macht es natürlich mehr Spaß als in einer fast leeren Halle. Es war eine gelungene Veranstaltung."

Ingo Wagner, Trainer der Urlaubsguru-Allstars-Damen: "Wir waren natürlich nicht eingespielt, einige Spielerinnen hatten noch nie zuvor mit einem geharzten Ball gespielt. So gab es einige vermeidbare Fehler. Zwischenzeitlich waren wir aber dran. Die Mädels haben das super gemacht. Kompliment. Für eine neuerliche Austragung beim HC TuRa hätte ich schon einige Ideen, um die Veranstaltung noch attraktiver zu machen."

Peter Elias (rechts/mit Schirikollege Ragulan Srijeevaghan): "Das war heute spitze, Werbung für den Handball und Spaß miteinander. Ich habe mit den Dortmundern gesprochen, die waren begeistert. Danke an alle!"

UN-Sport.de bedankt sich bei allen, die mitgeholfen haben - natürlich besonders bei den Partnern und dem HC TuRa mit seiner "Manpower" - und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Weitere Bilder findet ihr in Kürze auf eurem Internetportal für den Handballsport in den Fotostrecken! Für Lob, Anregungen und Kritik sind wir jederzeit offen via E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

16
Dez2017

Oberadener "Cob...

Die SuS Oberaden "Cobras" haben ihr letztes Spiel im 2017 knapp, aber verdient in Hahlen verloren.

15
Dez2017

Duman sicher vom Pun...

Im Abstiegskampf kam der SV Bausenhagen nach einem 0:3-Rückstand noch zum Punktgewinn.