Am Sonntag startete der MITA-Cup in der Kampfbahn Schwansbell, Lünen. Das mittlerweile fest etablierte Vorbereitungsturnier zog auch in diesem Jahr neun Mannschaften aus Lünen und Umgebung an. Schließlich bietet der Cup neben Testspielen auf relativ hohem Niveau auch ein Preisgeld von 2500 Euro. Gespielt wurden jeweils zwei Mal 40 Minuten. Die Gruppensieger der drei Dreiergruppen ziehen ebenso ins Halbfinale ein wie der beste Gruppenzweite.

Holzwickeder SC - SV Herbern 2:2 (0:2)
Zum Auftakt bekam es Westfalenligist Holzwickeder SC mit dem SV Herbern aus der Landesliga zu tun. Überraschend ging Herbern mit einer Führung in die Kabine. Sebastian Schütte (20.) und Simon Mors (24.) hatten für den SVH per Doppelschlag die 2:0-Führung erzielt.

Der eigentliche Favorit schlug nach der Pause schnell zurück. Robin Schultze (42.) gelang der Anschlusstreffer. Knapp zehn Minuten vor Schluss traf Nils Hoppe (72.) zum 2:2-Ausgleich, der gleichzeitig der Endstand sein sollte. ,,In der ersten Halbzeit haben wir fast alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. In der zweiten Halbzeit haben wir eine Reaktion gezeigt, aber Chancen für vier Spiele vergeben", sagte HSC-Trainer Axel Schmeing.

HSC: Knabe - Schultze (71. Hibbeln), Bouasker, Schultze-Adler (70. Garando), Abufaiad Mertens (70. Heinrichs), Wittchen, Schmerbeck (58. Pfaff), Hahne, Dupke, Rosenbaum (45. Keimer), Berghorst (58. Hoppe)
SVH: Freitag - Dubicki, Schulte, Frano Cabrera (59. Vogt), Bassauer (62. Lünemann), Schütte (69. Bentrup), Mors (41. Trapp), Bröer (41. Hölscher), Schett, Scholtysik (69. Höring), Eroglu

Lüner SV - VfB Lünen 8:1 (4:1)
Im zweiten Spiel des Tages traf die Westfalenliga-Mannschaft des Gastgebers auf den VfB Lünen, Absteiger in die Kreisliga A. Matthias Göke (9.) und Adem Cabuk (11.) trafen schnell zur Führung für den haushohen Favoriten, ehe Tim Gerhmann für den VfB verkürzen konnte (13.).

Doch nun sah der Gast kein Land mehr. Ersin Kusakci sorgte mit einem Doppelpack noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach dem Seitenwechsel trieben Fabian Pfennigstord (61.), Cabuk (64.) und Yasin Acar (68., 73.) das Ergebnis in die Höhe.

LSV: Josch - Malcherek, Ayküz (52. Petreian), Drees, Denizci, Acar, Katarzynski (41. Pfennigstorf), Ersoy (64. Aksoy), Cabuk (41. Kodra), Göke, Kusakci (52. Türkyilmaz)
VfB: Acheampong Baffoe - Schmidt, Salmen (47. Skubich), Gehrmann (55. Heinrich), Bartsch, Riepert, Weis, Hilkenbach, Hiltawski, Shuaib, Scherner

Werner SC - BV Brambauer 2:1 (1:0)
Zum Abschluss des Tages bekam Landesliga-Aufsteiger Werne mit dem ehemaligen Bezirksliga-Konkurrenten aus Brambauer zu tun. Der WSC gewann gleich die Oberhand, spielte sich gegen gut stehende Brambaueraner aber nur wenige Torchancen heraus. Kurz vor dem Pausenpfiff stahl sich Jussef Saado nach schönem Pass von Tobias Jücker doch noch davon und erzielte die verdiente Führung (40.).

Nach der Pause legte Lukas Manka per Kopf nach (52.). Der WSC wirkte nun allerdings erschöpft, so dass der BV immer mehr zum Zug kam. Markus Poczkaj erzielte aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer (69.). Brambauer ließ weiter beste Gelegenheiten zum Ausgleich folgen, doch Dennis Köse und Hendrik Helmes verpassten jeweils.

WSC: Linke - Poggenpohl (55. Seifert), Stöver, Saado, Niewalda, Runde, Hennes, Goletz, Jücker, Manka, Bozkurt
BVB: Kröger - Basdorf, Poczkaj, Köse, Sturmat (66. Razanica), Dannhauer, Housni, Szewzcyk, Peter, Burma, Lieder (64. Helmes)

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

18
Okt2017

Wer ist euer "H...

Ganz neu bei UN-Sport.de! Wer war am 10. Spieltag in den heimischen Liga der "Held des Spieltags"? J...

16
Okt2017

Oberaden siegt auch...

Auch ohne ihren Coach Birol Dereli, der krank fehlte, feierte Tabellenführer SuS Oberaden den nächst...