Aufgrund des Revierderbys FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund fanden gleich mehrere Partien des 25.Spieltags der Kreisliga A2 bereits am Freitag und Samstag statt.

TSC Kamen - TuRa Bergkamen    3:1 (1:1)

In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Bergkamen deutlich besser im Spiel. Jörg Plattfaut hatte schon nach wenigen Minuten die Chance zum 1:0. Besser machte es dann Yasin Yilmaz, der TuRa mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung brachte. Anschließend hätten die Gäste durchaus erhöhen können, verpassten dies aber. So kam es anders, denn Okay Dündar glich mit einem verwandelten Handelfmeter kurz vor der Pause aus.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der Tabellenführer aus Kamen dann deutlich präsenter in den Zweikämpfen, während den Gästen nach einer Stunde immer mehr die Luft ausging. In der 48.Minute scheiterte Oguzhan Yilmaz noch alleine vor dem Bergkamener Tor. Das 2:1 erzielte schließlich Björn Kempe, der mit einem platzierten Schuss aus der Distanz traf. Tura warf nun alles nach vorne und kassierte in der Schlussminute durch Tutku Tekkanat noch das 1:3.

"Die erste Halbzeit ging an TuRa. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unsere aggressive Spielweise durchgesetzt und verdient gewonnen", meinte TSC-Trainer Gültekin Ciftci. "Wir hätten es in der ersten Halbzeit schon entscheiden müssen. Ab der 60.Minute waren wir körperlich nicht mehr in der Lage dagegen zu halten. Da hat der TSC dann seine Qualität ausgespielt und es war nur noch eine Frage der Zeit", erkannte TuRas Trainer Alex Berger die Niederlage an.

TSC: Oeztürk - C.Duman, Kempe, Tekkanat, F.Dündar, Özkan, Gider, Yilmaz, Schnura, O.Dündar (72.Celik), Bahcekapili

TuRa: Hohmann - Torka, Lambert, Plattfaut, Rataj, Klug, Arnold, Yilmaz (64.Civak), Kaczmarek, Scheuerer (74.Akyol), Köroglu (75.Kirtay)

0:1 Yilmaz (15.), 1:1 O.Dündar (45.), 2:1 Kempe (81.), 3:1 Tekkanat (90.)

VfK Weddinghofen - TuS Hemmerde    4:1 (3:1)

Mächtig unter Druck stand der VfK Weddinghofen vor dieser Partie gegen die ebenfalls noch abstiegsgefährdeten Hemmerder. Die Gäste versuchten mit frühem Anlaufen den VfK unter Druck zu setzen, welcher sich von dieser Spielweise des Gegners aber nicht beeinflussen ließ. In einer ansonsten chancenarmen ersten Halbzeit war es Florian Evers, der nach einer Ecke per Kopf das 1:0 markierte. Hemmerde reagierte mit dem 1:1 durch Mohamed Gencan. Nach einer Flanke war Evers erneut mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 2:1. Nur eine Minute später gelang Arash Brelian noch vor der Pause das 3:1.

Hemmerde musste nach der Pause kommen, was Räume für die nun tief stehenden Hausherren zum Kontern ließ. Vier bis fünf Chancen, die durch schnelle Gegenstöße resultierten, ließ der VfK noch ungenutzt, dann sorgte Elmond Berisha mit dem 4:1 für die Entscheidung.

"Das war wichtig, dass wir heute gewonnen haben. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung", zeigte sich Weddinghofens Trainer Olaf Barnfeld zufrieden. "Wir haben heute absolut alles vermissen lassen, was uns in den letzten Wochen stark gemacht hat. Ich hoffe, das war für die Jungs ein Wacheffekt. In den nächsten Spielen müssen wir wieder ein anderes Gesicht zeigen", war Hemmerdes Coach "Jogo" Kipreos, der aufgrund des Personalmangels selbst auflaufen musste, bedient.

VfK: Panne - Mitat, Kahraman, Evers, Brelian (89.Alkan), Öden (31.Cannaviello), Sarac, Totzek (79.Akti), Hasan, Civak, Berisha

TuS: Tillmann - Brunsmann, Hizarci, Afrass, Gencan, Kuhlmann (59.G. Kipreos), Beyer, Ambrosy, Goecke, Rihtar, El Ariane

1:0 Evers (18.), 1:1 Gencan (25.), 2:1 Evers (44.), 3:1 Brelian (45.), 4:1 Berisha (75.)

SV Bausenhagen - SV Frömern     0:2 (0:1)

Ganz wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenverbleib konnte der SV Frömern auf der Bausenhagener Alm einfahren. In der ersten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber gerade bei Standards gefährlich. Trotzdem war es der ehemalige Bausenhagener Christian Döring, der die Gäste in Führung brachte.

In der zweiten Halbzeit war Frömern dann besser im Spiel. Alexander Heppe markierte das 2:0, Thomas Bartling hatte anschließend noch die Chance zu erhöhen, traf aber nur die Latte.

"In einer Saison zwei Siege gegen Bausenhagen einzufahren, fühlt sich gut an. Insgesamt war es ein verdienter Sieg", sagte ein zufriedener Frömeraner Coach Adrian Ruzok.

SVB: Alves - Littmann, Pfahl (78.Schulte), Löcken, Hendriks, Hoffmann, Neithart, Meng, Chille (60.Horenkamp), Raffenberg, Sonnenberg

SVF: Schydlo - Heppe, Yesil, Martello (46.Ribeiro Peixoto), Döring (62.Bartling), Hutmacher, T.Ruzok, D.Ruzok, Holzhausen (72.Meierjohann), Rose, Wickfeld

0:1 Döring (33.), 0:2 Ribeiro Peixoto (70.)

Königsborner SV - TuS Niederaden     2:2 (1:1)

Beide Mannschaften stecken nach der Punkteteilung weiterhin mitten im Abstiegskampf. Die Niederadener Führung durch Maurice Althoff drehten Patrick Nüsken und Sekeria Derwich in eine 2:1-Führung, ehe Marius Schmidt ausgleichen konnte. 

KSV: Golisch - Pörschke, Schiller, Nüsken, Grassat (65.Retzlaff), Derwich, Heyna (80.Purwin), Kupiec, Daniel (70.Yousefe), Dinyelu, Stanski

TuS: Möller - Gotthardt, Gastmeister, F.Hans, Katlun, Neumann, Schmidt (78.Wiggers), D.Hans, Althoff, Kowalski, Williamson (84.Holtmeier)

0:1 Althoff (22.), 1:1 Nüsken (36.), 2:1 Derwich (49.), 2:2 Schmidt (60.)

SV Langschede - Westfalia Wethmar II     4:2 (1:1)

In dieser Partie, die bereits am Samstag statt fand, erzielte Tim Wycisk schon nach zehn Minuten das Langscheder 1:0. Wethmar kam durch Flemming Orlowski im weiteren Spielverlauf zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sorgte dann Julian Seeling mit einem Doppelpack für ein Langscheder Polster, welches erst in der Schlussminute durch den Anschluss von Sören Dvorak nochmal in Gefahr geriet. Mit dem 4:2 machte A-Junior Yannik Büscher schließlich den Heimerfolg für die Langscheder klar. Während Langschede weiterhin Chancen auf Rang drei hat, benötigt Wethmar weiterhin Punkte im Abstiegskampf.

SVL: Dierks - Halitaj (65.Herter), Schorsch, Wycisk, Kirstein, Matern (70.Essmann), Vilz, Mai, Kruck, Seeling, Gürbüz (78.Büscher)

WW: N.Dvorak - A.Lohölter, Jankort, S.Rath (71.Bremer), Lange, N.Lohölter (56.Selbstaedt), Langenkämper, S.Dvorak, Orlowski, Löhrke (69.Kuruts), Osterholz

1:0 Wycisk (10.), 1:1 Orlowski (36.), 2:1 Seeling (53.), 3:1 Seeling (70.), 3:2 S.Dvorak (90.), 4:2 Büscher (90.+4)

RW Unna II - BR Billmerich    6:1 (3:0) (mit 0:2 gewertet!)

Innerhalb von zwei Tagen musste Schlusslicht BR Billmerich gleich zwei Meisterschaftsspiele bestreiten. Das machte sich sportlich bemerkbar, denn die Hausherren von RW Unna II waren gegen müde Billmericher klar Herr im eigenen Haus. Mit 6:1 schlugen die Rot-Weißen aus Unna den Ortsnachbarn. Die Freude über diesen Sieg währte allerdings nicht lange, denn bereits am Samstag waren die Punkte wieder weg. Daniel Fröse war am Sonntag für die Bezirksliga-Erste Unnas zum Einsatz gekommen und hätte am Freitag gemäß der Fünf-Tage-Regel gegen Billmerich pausieren müssen. So wurde diese Partie nachträglich mit 2:0 für die Gäste gewertet.

RWU: Liebner - Hilleringmann (2.Chandikok), Branco Junqueira, Kramer, Gnatowski, Maisinger, Liffers, Fröse (67.Ucar), Berisha, Appelhoff, Delker (69.Kulinski)

BRB: Busch - Krysteck, Potthoff, T.Schmidt, Lange, Hollfuß, Waschk, S.Schmidt (59.Schultz), Kleff (59.Pickull), Knabe, Gretzinger (64.Hessenkamp)

1:0 Berisha (2.), 2:0 Maisinger, (31.), 3:0 Delker (33.), 3:1 Waschk (46.), 4:1 Gnatowski (54.), 5:1 Gnatowski (72.), 6:1 Branco Junqueira (87.)

Rote Karte: Schultz (68., BRB)

SSV Mühlhausen II - PSV Bork    4:1 (2:0)

Einen Start nach Maß erwischte der SSV Mühlhausen II gegen den PSV Bork, denn Hamza Akman war bereits in der zweiten Minute mit dem 1:0 zur Stelle. Akman war zehn Minuten später erneut erfolgreich, als er das Ergebnis auf 2:0 stellte. Mit dem 3:0 zog Daniel Galwas den Gästen nach der Pause schnell den Zahn, obgleich diese mit dem 1:3 durch Sven Bössing nochmal verkürzen konnten. Am Spielausgang änderte sich nichts mehr. Im Gegenteil: Senad Berisa stellte mit dem 4:1 in der Nachspielzeit den Endstand her. Nach vier Spielen ohne Niederlage ist die Serie von Neutrainer Thorsten Fischmann beim PSV Bork erstmal gerissen. Bei der SSV-Reserve kann man nach diesem Heimerfolg fast schon für eine weitere Saison in der Kreisliga A planen.

SSV: Luncke - Nagel, Ernst, Kutscher, Gretzinger, Basyigit, Ha. Akman (30.Galwas), Hackmann, Hü. Akman, Deutz, Yildirim (77.Berisa)

PSV: Haarseim - F.Köppeler, Klomann, Kuhn, Berndt, Schickentanz, Fischmann (58.Pächer), Osmani, Brüggemann, Enders (79.Volle), Radtke

1:0 Ha. Akman (2.), 2:0 Ha. Akman (12.), 3:0 Galwas (48.), 3:1 Bössing (52.), 4:1 Berisa (90.+1)

GS Cappenberg - SG Massen     1:5 (0:2)

Der Meisterschaftszug scheint angesichts von acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TSC Kamen abgefahren zu sein. Trotzdem setzte sich die SG Massen bei GS Cappenberg am Ende deutlich durch und lässt den Abstand zum Tabellenführer nicht größer werden. Vor der Pause sorgte Lars Moneke mit einem Doppelpack für die 2:0-Halbzeitführung der Gäste. Sebastian Drews sorgte mit seinem Treffer nach dem Seitenwechsel für neue Spannung. Diese hielt allerdings nicht lange an, da die Massener noch mal einen Gang zulegten und durch Manuel Schultz, Jonas Heinemann und Philipp Kohlmann zum klaren Auswärtserfolg kamen.

GSC: Grenigloh - Augustin, Holtze (63.Becker), Drews (79.Zentgraf), Jesella, Stasch, Drees, Wißmann, Stiens (83.Kneip), Grass, Knop

SGM: Spielfeld - Schultz, Duve, Düllberg, Köhler, Werth, Hoinkis, Moneke (60.Heinemann), Jans (83.Böhm), Beyer (76.Pilzecker), Kohlmann

0:1 Moneke (40.), 0:2 Moneke (44.), 1:2 Drews (54.), 1:3 Schultz (64.), 1:4 Heinemann (70.), 1:5 Kohlmann (72.)

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...