Zu einem Last-Minute-Sieg kamen am 1.Spieltag der Kreisliga A2 die Teams von TuRa Bergkamen und RW Unna II.

Königsborner SV - TuS Hemmerde     6:0 (1:0)

Die erste halbe Stunde in diesem Unnaer Derby gestaltete sich noch recht ausgeglichen. Der KSV hatte zwar die Riesenchance durch Patrick Nüsken in Führung zu gehen, doch TuS-Keeper Dominik Berz reagierte glänzend. Anschließend nahm der Königsborner SV das Heft in die Hand und drängte Hemmerde immer tiefer in die eigene Hälfte. Folgerichtig erzielte Francis Dinyelu aus kurzer Distanz das 1:0.

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich dann recht einseitig. Nachdem die Hausherren schon einige weitere Möglichkeiten vergeben hatten, nahm Dennis Kupiec aus 18 Metern Maß und traf platziert zum 2:0. Während sich der TuS nun hängen ließ, hatte der KSV Freude am Spiel und ließ Ball und Gegner gut laufen. In regelmäßigen Abständen erhöhten Sebastian Kalkowski und Francis Dinyelu (je 2) das Ergebnis auf 6:0.

"Die erste halbe Stunde hat mir noch nicht so gefallen, da waren beide Teams nicht im Spiel. Danach lief es bei uns besser. In der zweiten Halbzeit sah das dann ganz gut aus", zeigte sich Königsborns Trainer Tobias Retzlaff, der mit seiner Mannschaft nach dem 1.Spieltag von der Tabellenspitze grüßt, recht zufrieden. Bedient war dagegen TuS-Trainer "Jogo" Kipreos: "Verdiente Niederlage, verdient auch in der Höhe", lautete sein Kurzkommentar.

KSV: Krzyzak - F.Gencan (72.Thies), Derwich, Nüsken, Kisa (75.Bah), Grassat, Kita, Kupiec, Pörschke (60.Heyna), Dinyelu, Kalkowski

TuS: Berz - Stojanovic, M.Gencan, Kipreos (72.Beckhoff), Bräutigam, Beyer, El Ariane, Ambrosy, Goecke, Rihtar (82.Berenberg), Mitev

1:0 Dinyelu (40.), 2:0 Kupiec (60.), 3:0 Kalkowski (69.), 4:0 Dinyelu (70.), 5:0 Dinyelu (75.), 6:0 Kalkowski (85.)

TuRa Bergkamen - SV Bausenhagen     2:1 (0:1)

Ein hartes Stück Arbeit hatte Meisterschaftsanwärter TuRa Bergkamen zu verrichten, ehe am Ende doch noch drei Punkte auf der Habenseite standen. Die Gäste aus Bausenhagen zeigten sich in der ersten Halbzeit gut organisiert. Eine scharfe Hereingabe von Daniel Schoof drückte Kris Horenkamp zur Gästeführung über die Linie. Horenkamp hätte später das 2:0 nachlegen können, kam aber bei einer weiteren Hereingabe nicht ganz an den Ball heran. 

TuRa wachte erst im zweiten Durchgang auf, während der SVB nun doch abbaute. Trotzdem hätte Heiko Sonnenberg die Führung für die Gäste ausbauen können. So war es dann Pascal Kupfer, den einen Stellungsfehler der Bausenhagener Abwehr zum 1:1 nutzte. Bausenhagens Spielertrainer Lars Raffenberg hatte mit einem Freistoß zwei Minuten vor dem Ende die erneute Gästeführung auf dem Fuß, verzog aber knapp. Geschickt machte es dann Jörg Plattfaut, der im Eins-gegen-Eins gegen Bausenhagens Keeper Alves den Kontakt dankend annahm. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter und Kupfer sicherte mit seinem zweiten Treffer den Hausherren den späten Sieg.

"In der ersten Halbzeit haben wir alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. In der zweiten Halbzeit haben wir dann Reaktion gezeigt. Es war zwar kein Filetstück, aber wir haben gut verteidigt, das Spiel gedreht und verdient gewonnen", zeigte sich TuRas neuer Trainer Alex Berger erleichtert. "Das ist ärgerlich. Wir hätten uns mit einem Punkt zufrieden gegeben. Schade drum. Die Möglichkeiten waren da", haderte Bausenhagens Co-Trainer Uli Neuhaus mit der Last-Minute-Niederlage.

TuRa: Hohmann - Kaczmarek, Fontana (35.Yilmaz), Kupfer, Gider, Rataj (55.Akyol), Klug, Scheuerer, Civak (21.Domurcuk), Köroglu, Plattfaut

SVB: Alves - Chille, Raffenberg, Hendriks, Löcken, Hoffmann, Neithart, Meng, Schoof (52.Pfahl), Horenkamp (88.Bahr), Sonnenberg

0:1 Horenkamp (15.), 1:1 Kupfer (75.), 2:1 Kupfer (90.)

TSC Kamen - VfK Weddinghofen     4:2 (1:0)

Eine Menge Arbeit hatte der favorisierte TSC Kamen gegen den VfK Weddinghofen zu verrichten. Gegen tief stehende Gäste versuchte es der TSC immer wieder über Außen. In der 32.Minute spielte Ahmed Keske einen Pass hinter die Abwehr. Steven Schnura flankte in die Mitte und der neue TSC-Torjäger Engin Duman vollendete zum 1:0.

Maurizio Cannviello hatte mit einem Lattentreffer kurz nach der Halbzeit den Ausgleich auf dem Fuß. Genauer machte es erneut Duman, der nach Steilvorlage von Tutku Tekkanat auf 2:0 erhöhte. Recep Alkan brachte den VfK per Kopfball noch einmal auf 1:2 heran. Doch der überragende Mann hieß an diesem Spieltag einmal mehr Engin Duman. Mit seinen Treffern drei und vier nach Vorarbeit von Fatih Korkmaz und Björn Kempe entschied der Goalgetter die Partie. Da änderte auch das ein schöner Freistoßtreffer von Matthias Totzek nichts mehr dran.

"Wir haben verdient gewonnen, hätten durch Engin Duman und Ahmed Keske auch noch zwei Tore mehr machen können. Die zwei Gegentore tuen mir allerdings noch im Magen weh. Trotzdem war es erstmal ein guter Start in die Saison", meinte TSC-Trainer Gültekin Ciftci. "Verdienter Sieg für den TSC, aber ein Kompliment an meine Truppe. Uns fehlten heute aus verschiedenen Gründen zwölf Spieler. und das haben wir über weite Strecken gut kompensieren können. Am Ende waren die individuellen Einzelspieler wie Engin Duman einfach besser", sagte Weddinghofens Coach Daniel Knapp.

TSC: Erdem - C.Duman (80.O.Dündar), Kempe, Keske (82.A.Genc), E.Duman, Tekkanat (77.Bahcekapili), Göcer, Özkan, Yilmaz, Schnura, Korkmaz

VfK: Panne - Evers, Knoke (75.Acar), Alkan (86.Sudhaus), P.Marscholek, Cepaye (80.Schong), Totzek, Goslawski, Totzek, Berisha, Cannaviello

1:0 E.Duman (32.), 2:0 E.Duman (52.), 2:1 Alkan (71.), 3:1 E.Duman (79.), 4:1 E.Duman (81.), 4:2 Totzek (86.)

BR Billmerich - SG Massen     0:5 (0:3)

Im Derby bei BR Billmerich sorgte Massen schnell für klare Verhältnisse. Janos Moritz Dahl, gerade erst vom Gegner Billmerich an die Sonnenschule gewechselt, erwischte gegen seinen Ex-Club einen Sahnetag und legte die ersten beiden Treffer vor. Die spielbestimmenden Gäste erhöhten durch Kim Denninghoff noch vor der Pause auf 3:0. Im zweiten Durchgang nahmen die Gäste ein wenig den Fuß vom Gas. Dahl erhöhte mit zwei weiteren Treffern aber noch auf 5:0.

"Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben sofort die Zweikämpfe angenommen, waren spielbestimmend und haben schnell zwei Tore vorgelegt. Am Ende hätten wir zwei Tore mehr machen können, aber für den ersten Spieltag bin ich zufrieden", meinte Massens Spielertrainer Marco Köhler.

BRB: Böcker - Pickull, T.Schmidt, Hessenkamp, Schwohnke (46.Kleff), Lange (36.Clausmeier), Waschk, Schultz (80.Chandihok), S.Schmidt, Knabe, Gretzinger

SGM: Spielfeld - Schultz, Kurrat, Dahl, Pilzecker (69.Moneke), Düllberg (61.Dunker), Denninghoff (46.Tran), Köhler, Hoinkis, Jans, Kohlmann

0:1 Dahl (4.), 0:2 Dahl (14.), 0:3 Denninghoff (32.), 0:4 Dahl (76.), 0:5 Dahl (87.) 

Westfalia Wethmar II - PSV Bork    2:2 (1:2)

Daniel Koch und Rostam Osmani sorgten für einen Zwei-Tore-Vorsprung des neu formierten Vorsaisonmeisters. Der eingewechselte Sebastian Hane schaffte den Anschluss. Yevheni Kuruts sorgte schon in der Nachspielzeit dafür, dass die Wethmarer Reserve zum Auftakt wenigstens einen Punkt verbuchen konnte.

WW: Dvorak - Pella, Ciernioch (28.S.Hane), Bremer, Langenkämper, Orlowski, Anderson, Borchardt (70.Resch), Giesebrecht, Ali (80.Fasse), Kuruts

PSV: Haarseim - Buccini, Pächer, Brüggemann, Kuhn, Zander (55.Berndt), Koch, Köppeler, Kramzik (66.Enders), Osmani (84.Hensler), Schickentanz

0:1 Koch (17.), 0:2 Osmani (25.), 1:2 S.Hane (36.), 2:2 Kuruts (90.)

RW Unna II - SV Frömern     2:1 (0:1)

Einen späten Sieg fuhr RW Unna II gegen den SV Frömern ein. Zunächst führten die Gäste durch Thomas Ruzok. Emirhan Ucar konnte kurz nach der Pause egalisieren. Die Gäste aus Frömern dezimierten sich in der Folge durch drei Platzverweise selbst. Trotzdem dauerte es bis zur 90.Minute ehe RW Unna II durch Christoph Gnatowskis 2:1 von der Überzahl auch Kapital schlagen konnte.

RWU: Liebner - Branco Junqueira, Kramer, Maisinger, Appelhoff (58.Chandikok), Lokatis (58.Pöhnert), Gnatowski, Ucar, Czaja, Swoboda (75.Hilleringmann), Losay

SVF: Schydlo - A.Ruzok, Ribeiro Peixoto, Heppe, Döring (67.Bliewernitz), Krause (60.Krajda), M.Duda, T.Ruzok, D.Ruzok, D.Duda, Kurt

0:1 T.Ruzok (24.), 1:1 Ucar (47.), 2:1 Gnatowski (90.)

TuS Niederaden - SSV Mühlhausen II     2:0 (1:0)

Einen Einstand nach Maß feierte Niederadens neuer Trainer Stefan Urban mit seiner Mannschaft gegen die Mühlhausener Reserve. Den 2:0-Sieg stellten Sören Dvorak und Dominik Hans mit ihren Treffern sicher.

TuS: Möller - Hilgert, F.Hans, Neumann, T.Müller (86.Genter), D.Hans, Schulze-Beckinghausen, Williamson, M.Müller (70.Gastmeister), Dvorak, Kunde (60.Wiggers)

SSV: Hartmann - Röhr, Nagel, Oboda, Kalfopulos (46.Galwas), Rentsch, Hackmann, Özgüc, Berisa, Basyigit (60.Alekseew), Deutz

1:0 Dvorak (15.), 2:0 D.Hans (73.)

SV Langschede - GS Cappenberg     4:1 (1:1)

Eine gelungene Premiere stand am Ende auch für Langschedes neuen Coach Stefan Kortmann auf dem Spielbericht. Gegen die hoch gehandelten Gäste aus Cappenberg feierten die Langscheder am Ende nach Treffern von Magnus Herter, Timo Kirstein, Christian Radzko und David Matern bei einem Gegentreffer von Benedikt Stiens einen 4:1-Heimsieg. 

SVL: Peixoto Sobral - Mai, Krupka, M.Carvalho (43.Radzko), Kirstein, Herter, Matern, Schorsch, R.Carvalho (75.Wycisk), Vilz (56.Brewedell), Seeling

GSC: Grenigloh - Holtze (70.Zentgraf), Mantei, Kuch, Stasch (57.Becker), Kwiatkowski, Drees, Heisler (82.Kneip), Pestinger, Stiens, Grass

1:0 Herter (13.), 1:1 Stiens (44.), 2:1 Kirstein (52.), 3:1 Radzko (87.), 4:1 Matern (88.)

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

16
Aug2017

Holzwickeder SC nimm...

Am Ende standesgemäß und verdient gewann Westfalenligist Holzwickeder Sport Club (HSC) am Mittwochab...

16
Aug2017

HSC-Feriencamp ist s...

Zu einem festen Bestandteil der Juniorenabteilung des Holzwickeder Sport Clubs ist das Fußballcamp g...