Von seiner ganz "coolen" Seite präsentierte sich der Holzwickeder SC beim Gastspiel in Finnentrop/Bamenohl.

Mit einem überzeugenden 5:0 (3:0) demonstrierte er nahezu ein Höchstmaß an Treffsicherheit zum richtigen Zeitpunkt, verwies den durchaus gut mitspielenden Aufsteiger klar in die Schranken und eroberte sich die Tabellenspitze zurück, die er in der Woche zuvor an Wiemelhausen abgeben musste.

Schon in der 7. Minute brachte Nico Berghorst das HSC-Schiff ins rechte Fahrwasser, als er gut 30 Meter vor dem gegnerischen Tor ans Leder kam, gleich mehrere Gegenspieler wie Fahnenstangen umkurvte und zu seinem Saisontreffer Nummer 8 einnetzte. Finnentrop reagierte wütend und verzeichnete in der 21. Minute auch einen Lattenknaller durch Philipp Hennes' Freistoß, das Toreschießen aber blieb den Gästen vorbehalten. So in der 40. Minute, als Dominik Dupke einen langen Ball auf Sebastian Hahne spielte und der Holzwickeder Stürmer einen Gegenspieler stehen ließ und SG-Torwart Franke aus 18 Metern überwand. Vier Minuten später tankte sich Berghorst am rechten Flügel durch und passte in der Mitte zu Tobias Wittchen, der keine Mühe hatte, das dritte Tor und damit den Pausenstand zu erzielen.

Es ehrt den Neuling, dass er trotz des klaren Rückstandes nach Wiederanpfiff nicht aufsteckte, aber außer einem Lattenschuss von Mike Schrage in der 55. Minute geriet das Gehäuse von Kevin Beinsen nicht in Gefahr. Die HSCer kontrollierten das Geschehen und machten in der Schlussphase auch zahlenmäßig den Sack zu: Zunächst war in der 79. Minute der eingewechselte Nils Hoppe zur Stelle, als der Finnentroper Schlussmann das Leder nur abklatschen konnte. Vier Minuten später zog Robin Schultze mit einem Seitfallschuss aus halbrechter Position den Schlusstrich unter einen verdienten Holzwickeder Erfolg, den die HSCer auch ihrem Trainer Axel Schmeing widmeten, der verständlicherweise bei seinem erkrankten Sohn geblieben war und an der Linie von seinen beiden "Cos" Mario Niedzialkowski und Andreas Feiler vertreten wurde.

Westfalenliga 2: SG Finnentrop/Bamenohl - Holzwickeder SC 0:5 (0:3).

SG: Franke - Klur, Schröder, C. Hennes, T. Schrage, M. Schrage, H. Entrup, Kümhof, P. Hennes, Stange (46. M. Entrup), R. Entrup.

HSC: Beinsen - Pfaff (82. Mihajlovic), Dupke, Keimer, Schultze, Üstün (60. Mertens), Hibbeln, Gohr, Wittchen, Hahne (75, Hoppe), Berghorst.

Tore: 0:1 (7.) Berghorst; 0:2 (40.) Hahne; 0:3 (44.) Wittchen; 0:4 (79.) Hoppe; 0:5 (84.) Schultze.

Schiedsrichter: Pascal Emrich (Siegen)

Zuschauer: 238 zahlende

Trainerstimmen

Mario Niedzialkowski (HSC): Wir haben die gute Offensive der Finnentroper ausschalten können und unsere Tore immer zum richtigen Zeitpunkt erzielt. So ist uns letztendlich ein klarer, wenn auch vielleicht zu deutlicher Sieg gelungen.

Ralf Behle (SG): Im Moment läuft alles gegen uns, weil wir die Dinger einfach nicht ins Netz bekommen. Die Holzwickeder haben ihre Tore überragend gemacht - einfach eine Klasse für sich.

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

18
Okt2017

Wer ist euer "H...

Ganz neu bei UN-Sport.de! Wer war am 10. Spieltag in den heimischen Liga der "Held des Spieltags"? J...

16
Okt2017

Oberaden siegt auch...

Auch ohne ihren Coach Birol Dereli, der krank fehlte, feierte Tabellenführer SuS Oberaden den nächst...