Beim Spiel in Kirchhörde reichte eine Durchschnittsleistung zum 2:0-Erfolg. 

 

Der Holzwickeder SC gab sich auch zum Rückrundenauftakt in Kirchhörde keine Blöße und blieb mit seinem 2:0-Erfolg weiterhin im Kampf um die Titelvergabe präsent. Beim Sieg auf dem Kunstrasen an der Kobbendelle rissen die Schützlinge von Axel Schmeing zwar keine Bäume aus, aber daran, dass sie verdient die drei Punkte aus dem Dortmunder Süden mitgenommen haben, gab es letztlich keinen Zweifel.

Vor dem Wechsel war die Begegnung nicht unbedingt erwärmend angesichts der Minustemperaturen und hatte lediglich in Sebastian Hahnes Knaller an den Innenpfosten des KSC-Gehäuses schon nach zwei Minuten ihren Höhepunkt. Der HSC war insgesamt gesehen produktiver als die Gastgeber, die Kevin Beinsens Tor nie in Gefahr bringen konnten.

Daran änderte sich auch nach Wiederanpfiff kaum etwas, außer, dass die Chancen auf Holzwickeder Seite zunahmen. So prüfte Mirco Gohr in der 47. Minute Kirchhördes Schlussmann Marvin Raab und verfehlte Robin Schultze den KSC-Kasten fünf Minuten später nur knapp. Dann aber das erlösende Führungstor in der 75. Minute, als Nico Berghorst eine Musterflanke von Mischa Mihajlovic per Kopfball schulbuchmäßig versenkte. Und als Kirchhördes Keeper sechs Minuten später einen Eckball zu kurz abwehrte, war der aufgerückte Pierre Tucholski zur Stelle und erzielte das 2:0. Berghorst hätte in der 85. Minute erhöhen können, hob das Leder aber über die Querlatte. Der Gastgeber mühte sich zwar um den Anschluss, aber vor dem HSC-Tor brannte nichts mehr an.

Bemerkenswert aus Holzwickeder Sicht war das Comeback von Marcel Duwe, der nach elfmonatiger Verletzungspause in der Schlussviertelstunde auflief und andeutete, für das HSC-Team eine weitere Verstärkung sein zu können.

Westfalenliga 2: Kirchhörder SC – Holzwickeder SC 0:2 (0:0).

KSC: Raab – Schwaß, Veigas Mendes, Richter, Wazian, Scherff, Maranca (65. Lizenberger), Ernst (79. Deniz), Prause (54. Wawrzynczok), Yarhdi.

HSC: Beinsen – Hoppe, Tucholski, Schultze, Mihajlovic, Hibbeln, Mertens (75. Duwe), Sievers (65. Schmerbeck), Gohr, Hahne (89. Garando), Berghorst.

Tore: 0:1 (75.) Berghorst; 0:2 (81.) Tucholski.

Schiedsrichter: Armin Sieber (Haltern)

Zuschauer: 100

Trainerstimmen

Axel Schmeing (HSC): Das war ein schweres Stück Arbeit. Wir haben uns in dieses Spiel hinarbeiten müssen und letztlich verdient gewonnen. Wichtig ist und bleibt, dass wir als Team auftreten.

Lothar Huber (KSC): Der Sieg der Holzwickeder ist verdient, weil sie mehr für das Spiel getan haben. Wir waren nach vorn ungefährlich und müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen.

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...