unsport westfalialsv2

Landesliga: TuS: Westfalia Kamen - Lüner SV 20:32 (8:17)

Eine klare Sache war das Gastspiel des Tabellenführers in der Kamener Ebert-Halle. Die Westfalia hielt nur zehn Minuten mit, leistete sich danach viele unnötige Ballverluste. Das nutzte der LSV eiskalt aus, setzte sich schon zur Pause uneinholbar auf 17:8 ab. Auf zwölf Treffer bauten die Gäste die Führung aus und hielten diese dann bis zum Schlusspfiff.

"Ausschlaggebend für unseren Sieg war die gute Deckungsarbeit und das Tempospiel", freute sich Marcel Mai, Trainer des Tabellenführers aus der Lippestadt. Mit vier Siegen zum Auftakt thront der LSV auf Rang eins. "Das ist super, doch wir müssen weiter hart arbeiten, um die Serie auszubauen", so Marcel Mai weiter.

TuS: Orth, van Nek, Jandek 1, Wandelt, Skaletz 2, Rauschenberg 3, Lauber, Eckmann 5/1, Dombeck 4, Bierkämper, Krause 2, Kaim 3

LSV: Misiok, Klostermeier - Schröder 1, Lieneke 3, Blümel 1, Hülsewede 5/3, Köppen, Schmidt 3/1, T. Schmidt 3, Püschel, C. Schmidt 2, Voigt, Rempe 10, Dressler 5, Geisler 2

HSG Soest - TV Werne 8:34 (6:17)

Auch Bezirksligist TV Werne hält weiter eine "weiße Weste" nach dem Feuerwerk in Soest. Uu Beginn hatte die linke Abwehrseite kleine Probleme, die mit Toren oder mit 7-Metern bestraft wurden. Im Angriff hatte der TVW phasenweise Pech im Abschluss. In der ersten Halbzeit wurden alleine 5 Pfosten- bzw. Lattentreffer gezählt. Die erste Welle lief tadellos. So war es möglich sich zur Halbzeit auf 6:17 abzusetzen.

In der zweiten Halbzeit stand die Deckung so gut, dass nur zwei Tore in 30 Minuten kassiert wurden. Pömmes und Steffi haben die linke Seite förmlich zugemauert und keine Lücke mehr gelassen. Auf dem Weg nach vorne standen und Tür und Tor offen. "Nach der Umstellung der Abwehr konnten wir alle Lücken schließen. Vorne waren wir zu hektisch. Trotzdem: Eine sehr gutes Spiel von uns. Wir haben 60 Minuten lang Gas gegeben", freute sich Trainer Fabian Schwenk über das Torfestival.

TVW: Leder, Schöße - Bergmann 3, Przybilla 6, Weißgerber 3, Lambert 1, Hattop, Holtrup, Majchrzak X. 3, Stengl 6, Nickolay 2/2, Goletz 4, Westendorf, Heinrich 6

Ahlener SG 2 - Königsborner SV 15:19 (5:13)

Mit einer Willensleistung kam auch die KSV-Reserve zum vierten Sieg in Folge - und das ohne sieben Stammkräfte. Die Abwehr mit einem kompakten 6:0 stand sicher, vorne klemmte es allerdings noch. Dennoch ging es mit einer deutlichen Führung in die Pause. "Bella" Schrage im Königsborner Kasten war glänzend aufgelegt.

In Halbzeit zwei überzeugte weiter die Deckung, Ahlen kam zwar heran, aber nicht mehr entscheidend. "Das Ergebnis ist knapper als es während des Spiels den Anschein hatte. Die Mädels haben aber in jeder Sekunde gezeigt, dass sie die Halle als Siegerinnen verlassen wollten. Die Abwehr war herausragend. Nach den Absagen hat keine den Kopf hängen lassen, alle haben als Mannschaft super funktionierte", war KSV-Trainer Frank Hoffmann restlos begeistert.

KSV: Wulkau, Schrage - Kuropka 5, Dunker, Sielski, Jäger 4, A. Hesse 2, E. Hesse, Fisher 5/1, Biermann 3, F. Jacobi, L. Jacobi 

 

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

18
Okt2017

Wer ist euer "H...

Ganz neu bei UN-Sport.de! Wer war am 10. Spieltag in den heimischen Liga der "Held des Spieltags"? J...

16
Okt2017

Oberaden siegt auch...

Auch ohne ihren Coach Birol Dereli, der krank fehlte, feierte Tabellenführer SuS Oberaden den nächst...