Westfalia Kamen hat im Abstiegskampf ein Lebenszeichen gesendet und die SGH Unna Massen besiegt. Der VfL Kamen wehrte sich tapfer gegen Tabellenführer Dolberg, der SuS Oberaden 2 gewann deutlich.

unsport vfldol2

VfL Kamen - Eintracht Dolberg 25:27 (10:14)

Gut aus der Affäre hat sich der VfL gegen den Spitzenreiter gezogen. Ein Fünf-Tore-Lauf vom 7:7 auf 12:7 für Dolberg brachte schon so etwas wie die Vorentscheidung. Kamen warf im zweiten Durchgang aber noch einmal alles in die Waagschale, kam aber nicht mehr entscheidend heran. Fünf Minuten vor dem Ende beim Stand von 27:21 für die Gäste verkürzte der VfL noch einmal, mehr aber auch nicht.

VfL: Mohr, Presch - Schuster 2, Goeke 2, Drees, Mork 8, Martinovic, Keck 3, Vogt 1/1, Kuropka 5/1, Wilking 2, Sutmeier 2, Blickling

Ahlener SG 3 - SuS Oberaden 2 25:38 (11:18)

Einen verdienten Sieg auch in der Höhe feierte die Zweite des SuS in Ahlen. Nur einmal lagen die Oberadener Gäste zurück und zwar nach 33 Sekunden zu Beginn des Spiels mit 0:1. Dann aber lief die grün-weiße Tormaschine an. 5:2 (8.), 10:5 (15.) und 14:7 (22.) waren die Etappen auf dem Weg zum 18:11 zur Pause. „Da war schon alles gelaufen“, so Trainer Wolfgang Meier, der aber Kritik an der Einstellung in der zweiten Hälfte hatte. „Die Konzentration ist da etwas in den Keller gegangen und wir hätten deutlicher gewinnen müssen“, so der Coach, der damit vor allem die Abwehr ansprach.

SuS: Wenzel/Schäfer - Stratmann 9, P. Schuchtmann 2, Rodefeld 8/2, Matthies 1, De West 4/1, H. Schuchtmann 6, Grosser 4, Merten 4

Westfalia Kamen - SGH Unna Massen 30:27 (12:13)

Die Westfalia-Mannen zeigten von Beginn an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Man stand hinten kompakt, spielte vorne geduldig die Chancen heraus und nutzte diese konsequent. Eine 4:0-Führung war die Folge. Bis zum 11:9 war die Westfalia-Welt noch in Ordnung. Doch in den letzten drei Minuten vor dem Seitenwechsel klappte nichts mehr. Im Angriff produzierte man trotz Überzahl Fehlpässe, die die Gastgeber zu einfachen Toren per Gegenstoß nutzten. So schenkte man die ständige Führung der ersten Halbzeit wieder her und ging mit einem 12:13 Rückstand in die Kabine. 

Hier schwor sich die Mannschaft darauf ein, noch einmal alles zu geben und das Spiel zu drehen. Gesagt getan. Die Westfaia kämpfte sich zurück ins Spiel. Beim 17:16 in der 38. Minute war das Spiel gedreht. In der Folge konnte die Westfalia ihren Vorsprung dank einer engagierten leistung der gesamten Mannschaften weiter ausbauen. Beim 26:21 durch Y. Kowalski neun Minuten vor dem Ende sah schon vieles nach einem Sieg aus. Doch es wurde noch einmal spannend. Unna Massen versuchte es mit einer Manndeckung gegen mehrere Westfalia-Spieler und hatte damit zunächst Erfolg und kam auf 28:26 heran (57.). Doch die Westfalia behielt kühlen Kopf und kam anderthalb Minuten vor dem Ende per 7-Meter durch Lukas Pfeil zum entscheidenden 29:26 (58.). Am Ende durfte die Westfalia einen verdienten 30:27-Heimsieg bejubeln. Ein enorm wichtiger Sieg im Abstiegskampf. 

Das nächste Spiel bestreitet die Mannschaft von Ralf Weinberger am kommenden Samstag um 18 Uhr in Ennigerloh. 

Westfalia: Karras, Müller  - Albrecht, Pfeil 9/9, Lehnen 8, Eckmann 4, Wortmann 3, Y. Kowalski 3, Dreischhoff, Witt 4, Penning, Bülte 1, M. Kowalski

SGH: Borowski, Büscher - A. Biernat 4, Haschke 3, Hampel, Tschorn 3, Röckenhaus 3, Uhlenbrock, Krebs, Becker, Seemann 2/1, M. Biernat 2, Brüggemann 5, Bottner 5/3 

Hammer SC - HC Heeren-Werve 36:19 (17:10)

Lüner SV - TuS Jahn Dellwig 28:28 (13:14)

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...