Führungswechsel in der Handball-Kreisliga Hellweg. Durch die Heimniederlage gegen ASV Hamm-Westfalen IV verliert SGH Unna-Massen II die Tabellenführung an den Soester TV III und die Spitzengruppe rückt wieder dichter zusammen.

unsport tusovhamm3

TuS Overberge – Hammer SC II 24:17

Musste sich der TuS Overberge in Hamm mit einem 20:17-Erfolg begnügen, fiel in heimischer Halle an der Hansastraße der Sieg gegen den Tabellenzehnten deutlicher aus. Geschenkt bekamen die Overberger aber nichts. Anfänglich mussten sie sich mit einem Rückstand abfinden, der bis zum Seitenwechsel in eine 9:8-Führung umgewandelt werden konnte, wobei sie zwischendurch 8:5 betrug. Den  Hammern gelang es nicht, in der zweiten Halbzeit dem TuS Overberge, der ohne Christopher Müller auskommen musste, die zwei Punkte streitig zu machen. Blieb es anfänglich noch knapp sorgte Karsten Rockel nach zehn Minuten beim 14:10 erstmals für einen Viertore-Vorsprung. Das gerade mal mit acht Spielern angetretene Gästeteam schlug sich tapfer, arbeitete sich zwischendurch wieder auf zwei Tore heran, musste sich am Ende doch mit einer deutlichen Niederlage abfinden.

TuS: Wrenger,  Marcel Walter – Tim Walter (2), Inkmann, Hlawa (1), Wedemeyer (1), Rockel (4), Seb. Müller, Wischnewski (3), Wöllert (9), Schwake (4)

HSC: Jäschke – Barth (1/1), Aderholz (1), Böse (5), Heynen (6), Kowalke, Mähler (2), Nickol (2)

SGH Unna-Massen II – ASV Hamm-Westf. IV 22:24

In der Barlach-Halle  in Unna standen sich am Samstagnachmittag zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Bis auf die Startführung lag das Team von Mathias Pluschke immer zurück. Allerdings konnte sich die Hammer Mannschaft anfänglich

nur knapper Führungen erfreuen. Nach zwischenzeitlich mal zwei Tore Vorsprung nahmen die Hammer einen 11:8-Vorsprung mit in die zweiten dreißig Minuten.

Nach der Pause spielte der bisherige Tabellenführer häufiger in Unterzahl als die gegnerische Mannschaft. Diese erwischte den besseren Start. Nach neun Minuten warf  Hamms erfolgreichster Werfer Niels Kreienfeld eine 16:9-Führung heraus. Damit war die Spitzenbegegnung keineswegs entschieden. Die Mannschaft aus der Kreisstadt kam noch einmal zurück. Als Sebastian Swoboda die Spielgemeinschaft auf 15:17 heranbrachte, wurde es noch einmal spannend. Danach ließ Unna-Massen nicht locker, setzte nach und nach durch und schaffte mehrfach den Ausgleich. Hamm gelang es, sich 53. und 56. Minute  noch einmal mit drei Treffern auf 23:20 abzusetzen. In der spannenden Schlussphase gelang es den Gastgebern nicht, noch einmal heranzukommen.

SGH: Keller, Wigger – Severin (4/4), Hoffmann (4), Osterwald (2), Mainka (1), Leciejewska (5), Swoboda (2/1),Schäfer, (1), Brüggemann (2), Plagemann, Mundhenke (1), Münstermann

ASV: Drefahl, Kellermann – Faust, Kluh, Drees (6), Krüger, Seb. Pannott  (2), Kreienfeld (12/5), Heinlein, Kruse (1), Hegemann (1), Chilla, Reimann (2)

TuRa Bergkamen II – VfL Brambauer II 30:20

Durch den zweiten Sieg in Folge verbessert sich TuRa Bergkamen auf den sechsten Tabellenplatz. Die Führung gehörte von Anfang an den Hausherrn, die von 4:1 auf 8:3 davon zogen und bei 13:7 eine höhere Differenz draufpackten. Bei diesen sechs Toren Unterschied blieb es bis zum 15:9 beim Pausenpfiff. Für Brambauers Lars Surkamp war das Spiel zu Ende. Er musste nach Bekanntschaft mit dem gegnerischen Ellenbogen ins Krankenhaus. Die TuRaner, die mit Jens Menschner und Lars Althusmann zwei erfahrene Akteure in ihren Reihen hatten, ließen auch nach dem Wechsel nicht nach und lagen bei 22:12 nach elf Minuten bereits mit zehn Toren in Führung. Der VfL vergab immer wieder aus aussichtsreicher Position. „Das machte der Gegner eindeutig besser“ lobte Brambauers Trainer Christoph Sprenger. Für seine Mannschaft gab es diesmal nichts zu holen, es blieb beim Abstand von zehn Toren.

TuRa: Bommer, Dan. Faulstich – Menschner, Marvin Faulstich (5), Goslawski (4),  Leder (9), Althusmann, Konwert, Pascal Faulstich (2), Ogar (3), Kurschus (7/3), Lambrecht

VfL: Schmidt, Artmann – Dav. Strauch, Wissemann (1), Surkamp , Ziepel (4), Hövener, Scheidereit (2), Wolke (4), Schidlowski, Greinert (8/4), Pat. Strauch (1), Larysch

Soester TV III – Eintr. Dolberg II 33:30

Durch den vierten Erfolg in Folge und den Patzer von SGH Unna Massen II übernimmt der siegreiche Soester TV die Tabellenführung. Der Tabellenneunte Eintracht Dolberg schenkte der neuen Mannschaft auf dem Tabellenthron aber nichts. Nach anfänglich wechselnder Führung gelang dem Soester TV bei 12:8 erstmals ein größerer Vorsprung. Zum Ende der ersten dreißig Minuten erhöhte der STV um ein weiteres Tor auf 17:12. Mit 19:17 durch Marco Tittmann machten die Gäste deutlich, dass sie die beiden Zähler noch nicht abgeschrieben haben und legten mit 21:21 noch einen drauf. Die Soester kippten nicht, mussten sich aber den Sieg hart erkämpfen und waren froh, die Oberhand behalten zu haben.

STV: Köster, Witthaut – Patrick Vahle (1), Mathis Stoppelkamp, Voss-Fels (12/1), Ebbinghaus (1/1), Peters (8/2), Finn Stoppelkamp (4), Jan Stoppelkamp (1), Jungmann, Kynast (1), Behrens (5/1), Disselhoff

Dolberg: Mich. Klockenbusch, Hötte – Griese (10/6), Stephan Klockenbusch, Tob. Schröer (6), Sumpmann, Glaubitz (1), Völker (1/1), Kalthoff, Kastner (6), Brehe, Krupski (1)

TV Beckum II – VfL Kamen II 29:26

Sechs Spiele ging Tabellenschlusslicht TV Beckum leer aus. Nun wurde zum dritten Mal in dieser Saison wieder gepunktet. Der VfL, der nur in kleiner Besetzung nach Beckum reisen konnte, bekam den Siegeswillen der Gastgeber zu spüren. In kleinen Schritten von einem 4:1 nach knapp acht Minuten, arbeitete sich der TV Beckum bis zur Halbzeit auf 16:11 hoch. Das dürfte die Moral der Gäste aus Kamen gebrochen haben. Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff betrug die Beckumer Führung zehn Tore. Damit war die Vorentscheidung schon früh gefallen. Den siegreichen Gastgebern, die diesmal mit Routinier  Roland Berief (11) einen erfolgreichen Schützen in seinen Reihen hatte, waren die zwei Punkte nicht mehr zu nehmen. Bei vier Punkten bis zum Tabellenende muss sich der VfL langsam Sorgen machen.

TVB: Thorben Kohlhaas – Thomas Kohlhaas, Rudigkeit (3), Voigt (1), Stuckmann, Gerndt, Kleimann (5), Thielscher (4), Kleinerüschkamp (5), Berief (11/3)

VfL: Gleissner, Armonat – Jul. Brand (2), Nürnberg (1), Mor. Martinovic (5), van Neek (4), Nie (3), Tim Brand (8/3), Schnell (3)

SCE Heessen – TV Ennigerloh 30:30

Im Kellerduell teilten sich am Ende beide Teams die Punkte, die keine Veränderung auf den Plätzen zwölf und dreizehn bringt. In der ersten Halbzeit übernahm der TV Ennigerloh weitgehend die Führungsrolle. Nach zwanzig Minuten lag der Gast 9:5 vorne. Nach Ablauf  der folgenden zehn Minuten bis zur Halbzeit, wandelte sich das Geschehen. Mit der zweiten Führung von 15:14 ging Heessen in die Pause. Der zweite Durchgang sah die heimische Mannschaft in der Sachsenhalle weitgehend, wenn auch knapp, in Führung. Aber die Heessener wurden dafür am Ende nicht belohnt. Markus Lütkezutelgte, mit neun Toren erfolgreichster Ennigerloher, verwandelte dreizehn Sekunden vor dem Abpfiff einen Siebenmeter zum 30:30 und erwies sich damit als treffsicher vom 7m-Punkt.

SCE: Girod, Simon – Decker (1), Hooge (2), Kohlhaas, Aydogdu (3), Strohmeier (7), Kwasniok, Quick (2),Mathias Kestel (7/1), Post (1), Krogmeier (1), Angstmann (6)

TVE: Christian Michelswirth – Wiemann (1), Schaffner, Heukmann (1), Ronge (2), Kammering, Hartmann (4), Passgang (3), Steller, Gerkmann, Horstmann (8), Lütke Zutelgte (9/7) 

Das Spiel SuS Oberaden III gegen TuS Anröchte wurde kurzfristig verlegt, da die Gäste Mannschaftsschwierigkeiten hatten.

Quelle: Kreis Hellweg / Heinz Krampe

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...