In der Spitzengruppe der Handball-Kreisliga Hellweg bleibt es weiter spannend. Durch den hauchdünnen 24:23-Sieg beim TuS Anröchte rückt TuS Eintracht Overberge auf den dritten Tabellenplatz vor und hält Anschluss zu den beiden führenden Teams Soester TV III und SGH Unna-Massen II. 

 

unsport oberadentura1

Eintr. Dolberg II – TuRa Bergkamen II 22:32

TuRa Bergkamen baut die Erfolgsserie in Dolberg auf drei Spiele aus und liegt nunmehr mit 20:14-Punkten auf Platz sechs. Dolberg liegt mit dem umgekehrten Punktverhältnis auf Rang neun. In der Dolberger Mehrzweckhalle bahnte sich die erste größere Tordifferenz schon nach 22 Minuten mit einem 10:5-Vorsprung an. Bis zum 14:9 in der Halbzeit blieb es bei diesen fünf Toren Vorsprung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wuchs Bergkamens Vorsprung auf sechs und sieben Toren und bei 27:18 auf neun Tore an. Am Ende betrug der Unterschied zehn Tore und bringen einen klaren Ausgang des Spiels.

Dolberg: Klockenbusch, Budde – Griese (7/5), Faust, Schröer (4), Tittmann (4), Sumpmann, Taubitz (2), Völker, Kastner (3), Ktscha (1), Bergmann (1), Krupski

TuRa: Bommer, Dan. Faulstich – Bekel (2), Menschner, Marvin Faulstich (2), Goslawski (4), Schwittay (7), Althusmannj (3), Pascal Faulstich (1), Kurschus (9/4)

TuS Anröchte – TuS E. Overberge 23:24

Am Ende eines Handballkrimis verhalf Karsten Rockel den TuS Overberge zum elften Saisonsieg. Die unterlegenen Anröchter bleiben mit den punktgleichen Kontrahenten ASV Hamm-Westfalen IV und und Overbergern Verfolger der beiden Spitzenmannschaften aus Soest und Unna Massen. Nach anfänglich ausgeglichenen Spiel mit mehreren Gleichständen schien der TuS Overberge mit einer 15:10-Zwischenführung die Oberhand zu gewinnen. Aber da spielten die Anröchter nicht mit und glichen nach einem 13:15-Pausenrückstand nach neunzig Sekunden zum 15:15 aus. Von da an entwickelte sich eine ungemein spannende Begegnung mit wechselnden Führungen mit dem glücklichen Ausgang für den TuS Overberge.

TuS: Rose - Jähndel, Lenze, Vosloh (5), Müller (1), Busch, Schmidt, Gerken (4), Schmidtmann (10/8), Lopez (1), Lutz, von Kölln (2)

Overberge: Weide, Marcel Walter – Asloni, Bevers, Tim Walter (4), Inkmann (3/1), Hlawa (3/1), Wedemeyer (3), Rockel (9), Wöllert (1), Mauske (1)

TV Ennigerloh II – SGH Unna Massen II 16:24

Nach den verlorenen Punkten beim ASV Hamm-Westfalen kehrt die Spielgemeinschaft Unna Massen auf den Erfolgsweg zurück. In der Olympia-Halle in Ennigerloh bekam die Mannschaft von Matthias Pluschke lange Zeit die Gegenwehr des Tabellenzwölften Ennigerloh zu spüren. Ennigerloh startete mit einer 4:0-Führung erfolgreich ins Spiel und hielt das Spiel nach einem 9:9-Pausenergebnis auch nach der Halbzeit lange Zeit offen. Philipp Plagemann leitete mit zwei Treffern die Wende zugunsten der Mannschaft aus der Kreisstadt ein, die in den letzten sieben Minuten noch für eine deutliche Entscheidung sorgte. Fast alle Spieler der Gastmannschaft trafen.

TVE: Krapp, Christ. Michelswirth – Wiemann, Schaffner, Heukmann, Steller (2), Kammering, Hartmann, Menzel, Aufderheide (1), Hartmann, Gerkmann (1), Horstmann (5/1), Lütke Zutelgte (7/4)

SGH: Keller, Wigger – Severin (3/2), Hoffmann (1), Osterwald (3), Mainka (1), Leciejewska (1), Swoboda (3), Schaefer (3), Plagemann (5), Bruss, Mundhenke (1), Münstermann (5)

VfL Kamen II – SCE Heessen 20:19

Das Spiel reiht sich in die Spiele der knappen Entscheidungen ein. Dem VfL Kamen verschafften die beiden wichtigen Zähler etwas Luft im Abstiegskampf. Kamen führte 1:0 und zwischendurch 8:6, musste sich aber mit einem knappen 8:9-Halbzeitrückstand abfinden. Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischten die diesmal mit größerem Aufgebot angetretenen Kamener, die nach einem 13:9-Zwischenhoch davon ziehen zu wollen. Die Heessener, die ebenfalls jeden Punkt benötigen, ließen jedoch nicht locker, arbeiteten sich wieder heran und übernahmen selbst mit 17:14 einen größeren Vorsprung.  Halten konnte ihn die Mannschaft um Eray Aydogdu nicht. Henrik Ligges, achtfacher Torschütze glich 85 Sekunden vor dem Ende zum 19:19 aus und Tim Brand setzte mit einem verwandelten Siebenmeter noch einen drauf und verhalf seiner Kamener Mannschaft zum doppelten Punktgewinn.

VfL: Gleissner, Banaschak – Henze, Justus Keck, Nürnberg, Mor. Matinovic (1), van Neek, Ligges (8), Hohl (1), Vogt (2), Drees, Tim Brand (6/4), Julian Brand (2), Schnell

SCE: Girod,  Simon – Decker, Hooge (2), Kohlhaas (3), Aydogdu (5), Strohemier (2), Quick, Mathias Kestel (3/1), Post (2), Krogemeier (1), Angstmann  (1)

unsport oberadentura4

VfL Brambauer II – SuS Oberaden III 30:26

„Nach den beiden Klatschen zuletzt haben die Jungs sich von ihrer guten Seiten gezeigt“, atmete VfL-Trainer Christoph Sprenger auf. Dem stabilen Mittelblock des SuS Oberaden begegneten die Hausherren mit einer Einzeldeckung. Das funktionierte auf jeden Fall bis zum Pausenpfiff. Da lag der VfL Brambauer mit 18:10 deutlich in Front. Die Oberadener gaben sich trotz des klaren Rückstandes nicht auf, kämpften sich Tor um Tor heran und waren beim 25:22  nur noch drei Tore vom Gegner getrennt. Der VfL bewahrte jedoch einen kühlen Kopf und behauptete die Führung bis zum Abpfiff.

VfL: Schmidt, Artmann – Pörschke, Wißemann (3), Ziepel (1), Scheidereit (1), Wolke (3), Benden (5/2), Schidlowski, Dav. Strauch, Thiel (2), Patrick (7), Greinert (8/1)

SuS: Vetter, Hansmeyer (5), Kreutzer, Lohmeier (5), Schäfer (5), Thunich, Krock (2), Wix, Ratzke, Dennis Gondschewski (9/3), Benny Neureiter (4), Marc Neureiter (19, Bober 

Hammer SC II – TV Beckum II 33:23

In der Voß-Halle in Hamm stand Schlusslicht TV Beckum auf verlorenem Posten. Dass die diesmal von Tim Winterstein betreuten Hammer die Punkte für sich verbuchen wollten, machten sie mit einer 10:2-Führung nach zehn Minuten deutlich. Daran, dass der Unterschied beim 14:4 nach zwanzig Minuten schon zehn Tore betrug, änderte sich bis zum Pausenpfiff mit dem 19:9 nichts. Die zweite Halbzeit stand ebenfalls im Zeichen des HSC, für das Team von Tobias Vogt war an diesem Tag nichts zu holen, was die Abstiegsnöte weiter verstärkt.

HSC: Jäschke, Beu (1), Borgmann, Freiherr (6), Barth (1), Aderholz (7), Wohlrath (3), Bachtrop (4), Heynen (4), Kowalke (1), Mähler (1), Bode (1)

TVB: Thorben Kohlhaas – Thomas Kohlhaas, Burda, Stuckmann, Gerndt (2), Krull (3), Kleimann (1), Depenbrock (2), Berief (10/5), Exner (5)

ASV Hamm-Westfalen IV – Soester TV III 34:35

Die beiden Mannschaften aus der Spitzengruppe lieferten sich in der Stein-Halle im Hammer Osten einen sechzigminütigen Handballkrimi, den Henrik Stroh zwei Sekunden vor dem Abpfiff für den Tabellenführer aus Soest entschied. Bevor die Hammer mit einer knappen 17:16-Führung in den zweiten Spielabschnitt gingen, gehörte Gastgeber Hamm mehrfach die Führung auch mal mit drei und fünf Toren. Nach dem Wechsel setzte ein zähes Ringen um die beiden Punkte ein. Dabei konnten sich beide Mannschaften keine entscheidenden Vorteile verschaffen. Die Partie verzeichnete nicht weniger als zwölfmal einen ausgeglichenen Spielstand.

ASV: Drefahl, Kellermann – Faust, Kluh, Drees (5/2), Wortmann (2), Seb. Pannott (6), Kreienfeld (3/2), Heinlein (79, Kruse, Hegemann (4), Chilla (1), Reimann (6)

STV: Höni, Witthaut – Pat. Vahle, Mathis Stoppelkamp (29, Voos-Fels (79, Ebbinghaus (2), Peters (6), Fynn Stoppelkamp (2), Jan Stoppelkamp (10/5), Kynast, Jungmann, Strohe (2), Christian Vahle (3), Wiedau (1)

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...