In der Handball-Kreisliga hält der Vormarsch von TuRa Bergkamen II mit einem Sieg in Ennigerloh weiter an. Inzwischen ist TuRa Vierter hinter dem aufgerückten TuS Overberge. 

 

unsport oberadentura1

TV Ennigerloh II – TuRa Bergkamen II 22:44

Mit dem fünften Sieg in Folge rückt TuRa weiter vor. In der Olympia-Halle in Ennigerloh wurden schon früh die Weichen gestellt. 4:1 und 9:2 waren deutliche Führungen in den ersten zwölf Minuten. Bis zum Halbzeitpfiff legte Bergkamen nach und erhöhte den Vorsprung auf 18:9. Im Verlauf der zweiten dreißig Minuten baute Bergkamen die Führung kontinuierlich aus. Ennigerloh war ohne Chance und musste der Gastmannschaft mit einem deutlichen Ergebnis die Punkte überlassen.

TVE: Seb. Michaelswirth, Arning – Gesell (5/2), Hartmann (1), Vöth (1), Ronge (1), Hartmann (5), Menzel (5), Passgang, Steller (2/0), Gerkmann, Horstmann (4/1), Lütke Zutelgte (1)

TuRa: Körner, Bommer – Stock (4), Schäfer (8), Marvin Faulstich (5), Goslawski (8), Haug, Bekel (2), Leder (6), Konwert (1), Pascal Faulstich, Menschner, Kurschus (6/1), Schwittay (3)

VfL Kamen II – Soester TV III 28:33

Spitzenreiter Soester TV war auch in der Halle am Koppelteich nicht zu stoppen. Bis sechs Minuten vor dem Pausenpfiff verlief das Spiel ausgeglichen mit neun ausgeglichenen Spielständen. In den letzten Minuten der ersten Hälfte erspielte sich der Spitzenreiter einen Vorsprung von vier Toren zum 17:13. In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit änderte sich am Abstand nicht viel. Einmal mit fünf Toren davon, behauptete der Gast aus der Soester Börde diesen Vorsprung bis zum Schluss und hält damit die knappe Tabellenführung.

VfL: Gleissner, Armonat - Henze (2), Justus Keck (6/19, Nürnberg, Eilert, Mor. Martinovic (8), van Neek, Ligges (4), Hohl (19, Drees (5), Tim Brand (2/1), Gonzales-Filbrandt, Berand

STV: Höni, Witthaut – Patrick Vahle (1), Mathis Stoppelkamp, Voss-Fels (2), Ebbinghaus (6), Peters (7/1), Finn Stoppelkamp (2), Jungmann, Kynast (1), Heckmann, Christian Vahle, Disselhoff (3)

ASV Hamm-Westf. IV – SuS Oberaden III 24:24

Eine sehr gute kämpferische Leistung brachte den ersatzgeschwächten Oberadenern noch einen Punkt. Möglich wäre auch ein doppelter Punktgewinn gewesen. „In den letzten Sekunden wurde ich im Angriff gefoult. Hamm hat den Ball weg geworfen und die Zeit lief runter“ ärgerte sich Oberadens Trainer Benny Neureiter über die Entscheidung des Unparteiischen. In der Stein-Halle startete der SuS Oberaden mit einer 4:1-Führung am besten. Doch dann drehte Hamm auf und die Partie bis zur Halbzeit in einen 14:11-Vorsprung. Bis zum 22:22 drei Minuten vor dem Ende gehörte Hamm die Führung. Oberaden führte 24:23, musste aber 17 Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich durch Philipp Wortmann schlucken. „Die Leistung der von Lars Schickentanz und Michael Kreutzer gecoachteten Mannschaft war gut“ sagte Neureiter. Hamms Trainer Gunnar Wild war auch zufrieden.

ASV: Drefahl, Kellermann – Faust (1), Kluh (29, Drees (6/1), Wortmann (1), Krüger, Seb. Pannott (1), Kreienfeld (8), Strauch, Hegemann (3)

SuS: Vetter – Hansmeyer (2), Niklas Gonschewski, Weber, Lohmeier (1), Benny Neureiter (7), Krock (4), Ratzke, Schott (6/2), Hoffmann, Heimecke (4), Michael Kreutzer

TuS E. Overberge – SCE Heessen 33:28

Der Tabellendritte  TuS Overberge bekam von den abstiegsbedrohten Heessenern nichts geschenkt, behielt aber die Punkte in der Halle an der Hansastraße. Mehr als zwanzig Minuten war kein Übergewicht einer Mannschaft auszumachen. Bis zum 12:12 verlief die Begegnung knapp. Erst in den Schlussminuten setzte sich Overberge zur 18:14-Halbzeitführung ab. Der TuS Overberge blieb auch in der zweiten Halbzeit vorne, aber zwischendurch musste er sich ganz schön strecken, denn die Mannschaft aus dem Hammer Vorort kam immer stärker auf und fand bei 26:25 den Anschluss. In der Schlussphase gelang es der Mannschaft von Rene Zacharias die Führung zu behaupten und zum siegreichen Ende zu bringen.

TuS: Wrenger, Guminski – Biernat (2), Schwake (6), Edelmann (8), Nitsch (1), Tim Walter (3), Inkmann (1), Hlawa (3/2), Christopher Müller (6), Rockel, Seb. Müller, Brinkmann (3)

SCE: Simon – Hooge (2), Kohlhaas (4), Aydogdu (10), Quick (3), Mathias Kestel (5/1), Post, Christoph Kestel (2), Krogmeier, Angstmann (1), Kreul (1)

Hammer SC II – SGH Unna Massen II 23:25

Mit einem knappen Auswärtssieg beim Tabellenzehnten Hamm behauptet die SGH Unna Massen den zweiten Tabellenplatz hinter dem Soester TV. Zwischendurch sah es mal anders aus, aber leicht gefallen ist den Gästen der doppelte Punkterfolg in der Voß-Halle in Hamm nicht. Hamm übernahm zunächst die Führung, ehe sich das Geschehen leicht wandelte und Unna Massen mit einem knappen 12:10-Vorsprung in die zwei Spielhälfte ging. Die begann mit einer stärkeren Phase für die Gäste, die auch zwischendurch zu einem Vorsprung von fünf Toren führte. Hamm, in der letzten Viertelstunde ohne Bachtrop (rot), gab sich nicht geschlagen und kam bis auf zwei Tore heran, konnte den Schalter nicht komplett umlegen. Unna Massen verlor Mundhenke schon früh, Hamm nach fünfundvierzig Minuten Barth (beide rot)

HSC: Jäschke, Schulz – Sparding (3),Wegerich (4), Barth (4/4), Bachtrop (1), Wohlrath (1); Reuter (1), Czeloh (1), Heynen (5), Mähler (3), Nikol

SGH: Keller – Severin (2/1) – Hoffmann (2/1), Hoffmann (2), Osterwald (4), Mainka, Leciejeswka (1), Swoboda (3), Brüggemann (5), Muhr (2), Plagemann (1), Bruss (1), Mundhenke, Münstermann (4)

Eintr. Dolberg II – VfL Brambauer II  31:31

Nach spannenden sechzig Minuten verließen beide Mannschaften die Dolberger Mehrzweckhalle mit einem Punkt. Ob der für die Heimmannschaft glücklich ausfiel, ist schwer zu sagen, denn sie lag eigentlich immer zurück. In der ersten Halbzeit gehörten auch größere Führungen von 4:1, 14:9 und 14:10 dem Gast aus Brambauer, der schließlich mit zwei Treffern und einem 16:14-Vorsprung die Seite wechselte. Damit war alles offen und es entwickelten sich spannende zweite dreißig Minuten, in denen es dem VfL Brambauer gelang, immer knapp vorne zu liegen, aber mit dem 31:31-Ausgleich vierzig Sekunden vor Schluss bewahrte Stephan Bergmann die Dolberger vor einer Heimniederlage.

Dolberg: Hötte, Budde – Griese (8/5), Kutscha, Faust, Tob. Schröer (5), Tittmann (8), Sumpmann (2), Völker, Kalthoff, Kastner (1), Bergmann (4), Heisst (1), Krupski (2)

VfL: Schmidt - Bangemann (2), Wissemann (4), Lüke (4), Hövener, Scheidereit (5), Wolke (3/1), Karsafi (1), Eder (5/1), Greinert (2/1), Ziepel (1), Mross, Pat. Strauch (4)

TuS Anröchte – TV Beckum II 28:24

Nach vier vergebenen Punkten kehrt der TuS Anröchte, mittlerweile Sechster, auf den Erfolgsweg zurück und bringt Schlusslicht Beckum weiter in Bedrängnis. Bevor es mit einem 14:14-Gleichstand in die Pause ging, gehörten dem Gast stets die Führungen. Allerdings fielen diese von der ersten bis zur 30. Minuten knapp aus. Das sollte sich im Verlauf der zweiten Hälfte ändern. Anröchte kam besser aus der Kabine, verschaffte sich nach zunächst knappen Führungen mit einem 22:17 den entscheidenden Vorsprung zum Sieg.  Die Bemühungen Beckums bis zum Schluss, noch einmal heranzukommen, bleiben erfolglos.

TuS: Hinz – Lücke (2), Lenze, Vosloh (3), Pieper, Hess (2), Gerken (8/2), Schmidtmann (2/2), Lopez (5), Lutz (2), von Kölln (6)

TVB: Kohlhaas, Stuckmann – Paschedag, Platz, Krull (3), Thielscher (9/6), Kleimann (1), Bröckling (7/3), Kleinerüschkamp (1), Exner (3)  

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...