TuRa Bergkamen II, Sieger im Bergkamener Duell gegen Overberge, rückt auf den dritten Tabellenrang  der Handball-Kreisliga Hellweg vor. Die vier Schlussspieltage versprechen aber auch am Tabellenende spannend zu werden.

 

unsport oberaden2

SuS Oberaden III – Hammer SC II 29:20

Dem Sieg im Derby beim VfL Kamen II lassen die Oberadener einen weiteren Sieg folgen, der den Platz im Mittelfeld festigt. Die erste Halbzeit verlief in der Römberberg-Sporthalle bis auf 10:7- und 13:9-Zwischenhochs knapp für Gastgeber Oberaden. Nach der 13:11-Halbzeitführung musste der SuS Oberaden in der 42. Minute sogar den 15:15-Ausgleich durch Tobias Loer schlucken und kam vorrübergehend in Sorgen. Mit dem 21:17 befreite Nico Schäfer die Oberadener nach 48 Minuten aus den Fängen des Hammer SC. In den letzten acht Minuten konnte sich der SuS endgültig befreien und setzte sich bis zum Schlusspfiff auf neun Tore und sorgten noch für einen deutlichen Spielausgang.

SuS: Vetter – Hansmeyer, Dom. Kreutzer (3), Niklas Gonschewski (2), Lohmeier, Schäfer (5), Thunich (1), Krock (6), Ratzke, Dennis Gonschewski (7/1), Benny Neureiter (3), Hoffmann, Marc Neureiter (2)

HSC: Jäschke - Munk (1), Rüther (1), Borgmann, Barth (3/3), Sparing, Wohlrath (1), Böse (6), Loer (1), Heynen (3), Kowalke (3), Mähler (1)

Eintr. Dolberg II- TV Ennigerloh II 27:34

Der Ausgang des Treffens in der Dolberger Mehrzweckhalle überrascht etwas. Nach fünf Niederlage in Folge verbuchte der Tabellenvorletzte TV Ennigerloh wieder einen doppelten Punktgewinn. Gastgeber Dolberg fand überhaupt nicht ins Spiel. Schon nach sechzehn Minuten hatte sich der Gast auf 10:3 abgesetzt. Bis zur Halbzeit lief es etwas besser für die Dolberger, aber beim Abstand von sieben Toren blieb es schon. Von einer Wende war in der zweiten Halbzeit nichts zu spüren. Der TV Ennigerloh diktierte das Geschehen und lag zwischendurch mit neun Treffern vorne. Dirk Passgang glänzte mit dreizehn Toren.

Dolberg: Klockenbusch, Feldmann – Griese, Faust (1), Tob. Schröer (4), Carsten Schröer, Taubitz, Völker, Bergmann (10/3), Kastner (1), Heising (2), Schlieper (3), Heisst (4), Krupski (2)

TVE: Arning, Christ. Michelswirth, Hansmersmann (3), Wiemann, Vöth (6), Heuckmann (1), Ronge (1), Hartmann (1), Passgang (13/3), Kornath, Gerkmann, Horstmann (5), Lütke Zutelgte

Soester TV III – TV Beckum II 40:26

Der Soester TV hat die Niederlage in Overberge und Verlust der Tabellenführung schadlos überstanden. Der Drittletzte TV Beckum war in der Halle des Börde-Berufskollegs ohne Chancen. Allerdings überraschte er den Tabellenzweiten zwischendurch mit einer 10:6-Führung. Der Spielverlauf änderte sich erst in den letzten sieben Minuten vor dem Wechsel. Diese Zeit nutzte der STV zu einer 19:13-Pausenführung. 21:17 war der knappste Unterschied in der zweiten Halbzeit. Ansonsten wurde das Spiel immer deutlicher von den Soestern bestimmt, die am Ende mit vierzehn Toren Unterschied gewannen. Roland Berief konnte die Beckumer mit neun Toren auch nicht retten.

STV: Witthaut, Patrick Vahle (2),Matthis Stoppelkamp (4), Ebbinghaus (9/19, Peters (9/3), Jan Stoppelkamp (2/1), Jungmann, Kynast (3), Heckmann (1), Berens (3), Arens (2), Dissselhoff (4)

TVB: Kohlhaas – Paschedag, Rieping (4), Vogt (2), Stuckmann (1), Finn Berief (1), Platz (4), Roland Berief (9/3), Kleinrüschkamp (2), Exner (2), Lips (2)

SGH Unna Massen II – SCE Heessen 34:24

Letztlich ohne Chance war Schlusslicht Heessen beim Tabellenführer Unna-Massen. Bis zum 10:9 nach zwanzig Minuten hielt Heessen das Spiel in der Massener Halle an der Mittelstraße offen. Vor der Pause verschaffte sich die Spielgemeinschaft einen kleinen Vorsprung und nahm eine 15:12-Führung mit in den zweiten Spielabschnitt. Im Verlauf der folgenden dreißig Minuten nahm die Überlegenheit des Spitzenreiters immer weiter zu. Von 17:15 zog die gastgebende Mannschaft in den ersten zehn Minuten auf 23:15 davon. Einige Zeit blieb es zwei acht sieben oder acht Toren, ehe die Schlussphase zu einem Sieg mit zehn Toren Unterschied genutzt wurde.

SGH: Keller – Severin (2/2), Mann (3), Hoffmann (2), Osterwald (3), Leciejeska (2), Swoboda (1), Brüggemann (5), Muhr (4), Engelhard (2), Plagemann (3), Bruss (3), Mundhenke (2), Münstermann (2)

SCE: Simon – Decker (5), Hooge (5), Kohlhaas (4), Aydogdu (6/3), Strohmeier, Quick, Mathis Kestel (1), Post, Krogmeier (2), Angstmann (1)

VfL Brambauer II – VfL Kamen II 25:26

Zu den Ausfallen, die ohnehin schon bestanden, kamen für den VfL Brambauer im Laufe des Spiels das Ausscheiden von Marvin Schmidt, Marius Wolke, Sebastian Ziepel und Tim Artmann hinzu. Dennach bestand die Chance auf einen Punkt, wäre nicht der Ballverlust in der Schlussphase gewesen. Diesen nutzte Moritz Martinovic dazu, den Vorsprung auf 26:24 auszubauen. David Strauch konnte noch einen Siebenmeter verwandeln, aber für den Ausgleich reichte die Zeit nicht mehr. Für den von Tim Brand geochteten VfL Kamen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenvergleich. Gehörte anfänglich Brambauer die Führung, änderte sich das vor der Pause mit einem 13:11-Vorsprung für die Gäste, die auch zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 17:14 führten, dann aber den VfL Brambauer gleichziehen lassen und um die Punkte bangen musste.

Brambauer: Schmidt, Artmann – Pörschke (2), Hövener (1), Nikl. Scheidereit (3), Wolke (6/2), Schidlowski, Ziepel (3), Dav. Strauch (2/1), Mross, Patrick Strauch (7), Larysch (1)

VfL: Gleissner, Armonat – Justus Keck (10/5), Nürnberg (1), Eilert, Brand (2), Mor. Martinovic (4), van Neek (5), Hohl (1), Drees (2), Gonzales-Filbrandt (1), Schnell

TuRa Bergkamen II – TuS Overberge II 29:18

TuRa Bergkamen marschiert mit dem achten Erfolg in Folge auf den dritten Tabellenplatz. TuS Overberge konnte an die Überraschung gegen den bisherigen Spitzenreiter Soest vor einer Woche nicht anknüpfen. Bereits nach dem 2:2 übernahm TuRa Bergkamen das Kommando und setzte sich innerhalb von zehn Minuten auf 8:3 ab. TuRa bestimmte auch fortan das Spiel und ließ den Nachbarn von der Hansastraße nicht herankommen. Mit dem 17:11 im Rücken ließ TuRa den Nachbarn auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr zur Entfaltung kommen. Bereits nach zehn Minuten trennten beide Teams zehn Tore, Bergkamen ließ in der verbleibenden Spielzeit dem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeit mehr und beendete das Derby mit einem deutlichen Sieg.

TuRa: Bommer, Daniel Faulstich – Marvin Faulstich (2), Goslawski (3), Leder (6), Bekel, Dudek (1), Stock (3), Kurschus (10/3), Lambrecht, Schwittay (1), Haug, Schäfer (3)

TuS: Wrenger, Marcel Walter – Bevers (3), Tim Walter (1), Inkmann (1), Christ. Müller (4), Wedemeyer (3), Rockel (19, Seb. Müller (2), Wischnewski (1), Schwake (2)

ASV Hamm-Westf. IV – TuS Anröchte 27:19

Den fünf Punkten aus den letzten drei Spielen fügte die Hammer Mannschaft zwei weitere hinzu und hält damit Platz vier. Danach, dass das Spiel am Ende noch so deutlich für die Heimmannschaft ausgehen würde, sah es lange Zeit in der Stein-Halle in Hamm nicht aus. Die erste Halbzeit verlief knapp mit zeitweiligen Führungen der Gäste. Bis zum 16:16 in den ersten sieben Minuten des zweiten Durchgangs verlief das Spiel weiter ausgeglichen. Doch dann gewann das Team von Gunnar Wild immer mehr die Oberhand und erspielte sich bis zum Schlusspfiff einen deutlichen Sieg.

ASV: Drefahl, Kellermann – Faust, Drees (11/1), Wortmann (1), Krüger, Seb. Pannott (5), Kreienfeld, Heinlein (3), Kruse, Kluh (1),Hegemann, Chilla (1/1), Reimann (5)

TuS: Rose – Müller, Rene Gerken (3), Hess, Schmidt (1), Frederik Gerken (6), Schmidtmann (4/4), Knepper (1), von Kölln (4), Ruhose

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...