Richtig stark trumpfte der RSV Altenbögge gegen den Landesliga-Spitzenreiter Ahlener SG 2 auf, wurde aber am Ende nicht belohnt. Zwei Punkte heimste dagegen der VfL Brambauer ein.

rsv

RSV Altenbögge-Bönen - Ahlener SG II 24:25 (12:8)

Das ist richtig ärgerlich! Der RSV hat eine Woche nach dem wichtigen Auswärtssieg in Coesfeld und damit zwei Erfolgen in Serie Spitzenreiter Ahlener SG II am Rande einer Niederlage gehabt. Doch es blieb nur die Hoffnung auf eine Überraschung, denn am Ende setzten sich die Gäste mit einem Tor durch. Dabei hatte es so gut angefangen für die Bönener, die einen fulminanten Start hinlegten und nach fünf Minuten mit 4:0 führten. Bis zur Halbzeit blieb Altenbögge die dominierende Mannschaft und hielt den Vorsprung auf die in der bisherigen Saison nur einmal bezwungenden Ahlener beim 6:1 (9.), dem 9:5 (22.) und dem 12:8 (30.) konstant bei mindestens vier Treffer.

Auch nach der Pause kamen die Gastgeber gut ins Spiel, legten durch Jan Weber auf 13:8 (31.) nach und hatten noch beim 14:10 (33.) die Nase vorn. Dann jedoch drehten die Ahlener auf und nutzten eine Zwei-Minuten-Strafe nach zwei Treffern in Folge mit zwei weiteren Toren zum 14:14-Ausgleich (37.) und machten kurz darauf noch das 15:14 (39.) und damit die erste Gästeführung des Tages. Doch Altenbögge ließ nicht locker, glich immer wieder aus, gab auch bei Zwei-Tore-Rückständen nicht auf und holte sich immer wieder den Ausgleich. So war es auch zweieinhalb Minuten vor Schluss als Matthias Athens zum 24:24 traf und die Gastgeber nach dem 25:23 durch Ahlen den Ball hatten. Aber auch ein Team-Timeout half nicht mehr, in den verbleibenden Sekunden der Partie gab es keinen weiteren Treffer mehr und die Überraschung blieb. Doch wie sagte Trainer Tino Stracke nach dem Sieg in Coesfeld: „In dieser Liga können wir eigentlich jeden schlagen, mit ein wenig Glück und einer guten Tagesform.“ Das hat am Sonntag nicht ganz gereicht, aber nach dem Karnevalswochenende geht es mit einem Heimspiel gegen den ATV Dorstfeld weiter. Dann kann der RSV seinen Trainer und seine Aussagen bestätigen.

RSV: Wollek/Kleeschulte - Abel 1, Athens 2, Fl. Warias 1, J. Weber 4, Florian 6, Brandt 8, Korkowski, Isenbeck, Engelmann, T. Weber 2/1, Breulmann

VfL Brambauer - TV Brechten 25:19 (8:7)

Einen wichtigen Heimsieg landete der VfL und steht nun mit 12:18-Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Zur Pause war die Führung für Brambauer nur hauchdünn. Die Partie wurde härter. Kim Freitag, der insgesam acht Mal traf, sorgte für das 13:9. Wenig später betrug der Vorsprung schon beruhigende fünf Tore. Brechten reagierte, deckte offensiv und eroberte auch einige Bälle. Doch die folgenden Chancen machte meist VfL-Keeper Welski mit tollen Paraden zunichte. Brambauers Trainer Nadim Karsifi sah eine starke kämpferische und über weite Strecken auch spielerische Leistung seiner Truppe.

VfL: Welski/Greinert – Richter 1, Lüke 5, L. Langmann, Varhotov, Gärtner, P. Langmann, Forstmann 5, T. Greinert, Freitag 8, P. Maurer 2/2, Pohl 4

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...