In der Handball-Landesliga (Frauen) gab es am vergangenen Wochenende Siege für den Lüner SV und dem HC TuRa Bergkamen 2. Der TuS Westfalia Kamen verlor dagegen sein Auswärtsspiel beim Tabellenletzten.

unsport tura2ever3

HC TuRa Bergkamen 2 - DJK Everswinkel 2   31:26 (14:12)

Im Duell der Oberliga-Reserven kam der HC TuRa Bergkamen erst langsam in Tritt. Dank fünf Treffer in Serie erspielte sich die Brandt-Sieben eine 9:7-Führung, baute diese bis zur Pause sogar noch etwas aus. Bergkamen behielt den Schwung bei. Besonders Rautenberg, Stecker und Pronobis trafen nach Belieben, so dass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Mit dem 21:16 war schon früh die Vorentscheidung gefallen. "Wir konnten uns noch mal steigern. Die Torausbeute über die erste und zweite Welle war klasse", freute sich André Brandt. Die Hiobsbotschaften ereilten den Coach dann ein paar Tage später: Die zuletzt glänzend aufgelegte Rechtsaußen Aileen Stecker fällt mit einer Schulterverletzung wieder wochenlang aus. Katharina Schneider zog sich bereits im letzten Spiel 2017 einen Bänderriss im Knie - den vierten in den vergangenen zwei Jahren - und fällt ebenfalls lange aus. "Uns treffen diese Nachrichten nicht nur schwer, weil beide ihre Gegenspielerinnen regelmäßig totgelaufen und schwindelig gespielt haben, sondern vor allem weil beide auch menschlich unser Team bereichert haben", so der TuRa-Trainer.

TuRa: Günther, H. Suchowski - M. Suchowski, Schulze-Frieling 4, Pretzewofsky 1, Rautenberg 11/6, Herold, Strauss, Stecker 8, Hupertz, Pronobis 7

Ahlener SG - Lüner SV 28:30 (15:16)

Der LSV bleibt nach diesem Sieg im Verfolgerduell Zweiter und damit auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter Rietberg. Es war ein packendes Duell, in dem Lünen den "Lucky Punch" in den letzten Minuten setzte. Trainer Marcel Mai nahm nach dem Ahlener Ausgleich zum 28:28 eine Auszeit. Hanna Püschel und Hannah Rempe sorgten dann auf der Zielgeraden für die vielumjubelten Siegtreffer.

LSV: Preuss - Lieneke 3, Hülswede 6/5, Köppen 1, Püschel 1, C. Schmidt 1, Krause 2, Marre, A. Schmidt 2, Rempe 5, Dressler 6, Rohwedel, Geisler 2 

SG Ruhrtal - TuS Westfalia Kamen 23:18 (13:11)

3:2 fund 6:5 ührte die Westfalia noch, danach übernahmen die Gastgeberinnen die Kontrolle. Zwei Tore lag Ruhrtal bis zur Pause vorne. Die Westfalia ließ die nötige Einstellung gegen das Schlusslicht vermissen. Nach dem Ausgleich zum 16:16 fing sich Kamen drei Konter in Folge - und brach sich so das Genick.

TuS: Kauschke, Orth - Jandek 1, Wandelt 1, Lauber 8/3, Eckmann 1, Dombeck 2, Sehl 2, Leder 2, Krause, Skaletz, Bierkämper 1

Über uns

UN-Sport ist das Portal für den Amateursport im Kreis Unna. Fußball, Handball und alle weiteren Sportarten sind unsere Passion.

Ihr habt News für uns? Kein Problem. Meldet euch, wir bringen es!

Top News

27
Mai2018

30:26-Sieg in Dortmu...

Der SuS Oberaden hat es geschafft und steigt in die Oberliga auf. Auch im Relegationsrückspiel domin...

27
Mai2018

Weddinghofen muss ru...

Während der VfK Weddinghofen den Gang in die Kreisliga B antreten muss, hat sich Vorjahresmeister PS...